In Erinnerung an unsere Vorfahren und zur Information für unsere Nachkommen

Die Hortich Stiftung - ins Leben gerufen im

Jahre 1609

eine der ältesten Stiftungen in Sachsen Anhalt



Bei meiner Suche nach meinen Vorfahren, habe ich natürlich auch im Internet gesucht. Dabei bin ich dann vor einiger Zeit auf die Hortich Stiftung gestoßen.

Diese Stiftung wurde 1609 von Kilian HORTICH ins Leben gerufen. Dieser Prediger kam 1606 als zweiter Pfarrer (Diakon) an die Marienkirche in Aken (gegen den Willen des Stadtrates von Aken).
Er verfasste ein Sendschreiben an die Akener Bürger und Gemeindemitglieder in der er anregte eine Stiftung zu gründen, die es den Kindern und Nachkommen der Stifter ermöglichte - auch bei geringeren eigenen finanziellen Mitteln - zu studieren ... Weiteres hier auf der Internetpäsenz der Stiftung:






Beim lesen der einzelnen Seiten fiel mir der Name BOBBE auf. Auch ich hatte diesen Namen in meinen Vorfahren. Dann bei den Nachfahren der einzelnen Stifter fiel mir ein Name besonders auf ... Rosina BOBBE. Sie war eine direkte Nachfahrin einer der Stifter - (Hans) BOBBE. Diese Anna Rosina war genau wie meine Johanna Rosina BOBBE mit Johann Christoph OBERMANN verheiratet.  Nur eines lies mich stutzen - die Geburtsdaten:

  • Meine Johanna Rosina  * Aken 02.01.1717, + Aken 11.03.1771

und
  • die Bobbe, Anna Rosine auf der Seite der Hortich Stiftung wurde 1705 geboren.

Auch sie soll OBERMANN, Johann Christoph geheiratet haben.
Wie war das möglich?

Da ich bei meiner Suche auf einen anderen Forscher (W. WITTIG) gestoßen bin, der ebenfalls BOBBE in seinen Ahnen hatte und einen Verbindung gefunden hatten...

Sein

  • BOBBE, Johann Gottfried, Bürger, Brauherr und Böttiger seiner Innung Obermeister, Gerichtsschöffe und Sechsmann der Löblichen Bürgerschaft zu Aken, * Aken 28.10.1702, + Aken 29.01.1758 oo Aken 11.11.1734 Margaretha HUNDT

ist der Bruder meiner Johanna Rosina. Das erklärte aber noch nicht diese Anna Rosina BOBBE.  Ich bat ihn bei Gelegenheit noch einmal genauer in den Kirchenbüchern zu schauen was unsere BOBBE´s betraf. Und er wurde fündig:

  • BOBBE, Anna Rosina, * Aken 31.03.1705,
Am 31.3.1705 (1705/813/22 ) wird Anna Rosina Bobbe als Tochter von Johann Georg Bobbe geboren.
Am 11.4.1705 (1705/24/17) stirbt Johann Georges Töchterlein und wird am 13.4.1705 begraben.

Leider ist kein Name des Kindes angegeben, aber in den Jahren zuvor konnte Herr Wittig keine Geburt einer Tochter des Johann George Bobbe finden.

Daher kann man davon ausgehen, dass es sich bei dem gestorbenen Kind um Anna Rosina handelt.
1717 wird dann "meine" Johanna Rosina geboren und heiratet dann später den Herrn Johann Christoph OBERMANN.

Im Stadtarchiv Aken wurde Herr Wittig dann nochmals fündig. Es gab eine Aufstellung mehrer Akener Familien, unter anderem auch die der Familie BOBBE. Daraus geht hervor, das einer der Stifter Hans BOBBE warscheinlich 8 Söhne und 2 Töchter hatte.  Einer seiner Söhne, Johann geb. 1603 war später Bürgermeister in Aken. Der Sohn Jaco(us) geb. 1607 war später Amtsschösser zu Ostrau. Er schrieb auch das Bobbische Legat.
Dann war da noch Thomas geb. 1604. Dieser wurde zweitjüngster Ratsherr in Aken. Thomas hatte mit seiner ersten Frau 6 Söhne und Töchter. Der Name der Frau ist bisher leider noch nicht bekannt. Mit seiner 2. Frau  Anna ROHRBERG hatte er nochmals 2 Töchter und einen Sohn. Sein Sohn Jacob aus erter Ehe wurde Böttcher in Luckenwalde und heiratete im Jahre 1660. Aus dieser Ehe sind eine Tochter und 5 Söhne bekannt. Einer der Söhne hieß Johann Georg. Er wurde 1676 geboren und heiratete Anna Katharina HÖPNER im Jahre 1701.

Aus der Ehe am 26.09.1701 in Aken zwischen

  • BOBBE, Johann Georg, Bürger, Brauherr und Böttiger, * Aken 05.09.1676, + Aken 06.02.1736 und HÖPNER, Katharina, * Aken 29.10.1683, + Aken 05.10.1745

sind mindestens 3 Kinder hervorgegangen:

  • BOBBE, Johann Gottfried, Bürger, Brauherr und Böttiger seiner Innung Obermeister, Gerichtsschöffe und Sechsmann der Löblichen Bürgerschaft zu Aken, * Aken 28.10.1702, + Aken 29.01.1758 oo Aken 11.11.1734 Margaretha HUNDT
  • BOBBE, Anna Rosina, * Aken 31.03.1705, + Aken 11.04.1705; Am 31.3.1705 (1705/813/22 ) wird Anna Rosina Bobbe als Tochter von Johann Georg Bobbe geboren. Am 11.4.1705 (1705/24/17) stirbt Johann Georges Töchterlein und wird am 13.4.1705 begraben.
  • BOBBE, Johanna Rosina, * Aken 02.01.1717, + Aken 11.03.1771 oo Aken 04.08.1744 Johann OBERMANN

Aufgrund dieser Erkenntnisse wurden Herr Wittig und ich dann am 10.07.2010 zur öffentlichen Sitzung der Hortich Stiftung eingeladen, da es eine Verbindung zu (Hans) BOBBE einer der Stifter besteht.
An diesem Tag wurde das Stipendium für 2010 an Frl. Johanna von Brunn aus Berlin überreicht. Es war ein sehr informativer Vortrag, den Frl. v. Brunn vorstellte. Es ging um ihre Studienarbeit über die Einrichtung einer "Interaktiven Cafe-Bibliothek in Bad Reichenhall".
Im Nachfolgenden Gespräch mit Herrn Groth und Herrn Wieske ( zwei - der Vierherren) ist dann das Gespräch auf das Bobbische Legat gekommen.



Hier ist der Artikel der MZ zum diesjährigen Stipendium nachzulesen ... mz-web